News

WM 2018 in Russland – neue Maßstäbe in der Sportübertragung

WM 2018 in Russland – neue Maßstäbe in der Sportübertragung

Bislang haben wir schon von einigen digitalen und technologischen Neuheiten dieser WM berichtet. Auch bei der Thematik Sportübertragung setzt die WM 2018 in Russland neue Maßstäbe. Die Anzahl und Qualität der Kameras, die in den Stadien zum Einsatz kommen, wurde im Vergleich zur WM 2014 nochmals erhöht. Spezialkameras machen UHD Übertragungen (4x höhere Auslösung als HD) und Aufnahmen aus unterschiedlichen Perspektiven möglich.

 

Sky überträgt all seine 25 Spiele in UHD. Die hohe Auflösung kann man allerdings nur genießen, wenn man den Sky+ Pro Receiver und ein UHD fähiges TV-Gerät besitzt. Die Angebote von ARD und ZDF sind für Jedermann frei zugänglich. Beide Sender bieten sowohl über den Browser als auch über die App eine Multistream- und Multicamfunktion an. Beim Multistream können die Zuschauer das Spiel aus bis zu fünf Streaming-Perspektiven gleichzeitig verfolgen. Die Multicams erlauben es dem Zuschauer bereits geschehene Highlights aus gewünschter Perspektive abzuspielen während das Spiel live weiterläuft. Die ZDF-App bietet zusätzlich für iOS-Geräte eine Augmented Reality Funktion an. Nutzer können das Finalstadion aus Moskau im Raum platzieren und das Fußballspiel durch eine Bewegung des Smartphones aus verschiedenen Blickwinkeln verfolgen.

 

Im Bereich der Virtual Reality hat es die Sportübertragung in Deutschland verpasst den nächsten Schritt zu gehen. Die Fernsehsender ARD und ZDF bieten keine eigenen VR-Anwendungen an.  Anbieter aus dem Ausland, z.B. BBC, Telemundo und DirecTV bieten Übertragungen in Virtual Reality an. Hierbei können die Nutzer durch eine VR-Brille das Spiel im “Stadion” erleben, zwischen unterschiedlichen Kamera Perspektiven wählen, Spiele noch einmal anschauen und Live Daten & Statistiken betrachten. Dieses Angebot kann aufgrund von Geoblocking in Deutschland aber nicht genutzt werden. Jedoch können die Fans aus Deutschland durch die VR-Software „Bigscreen“ die Spiele auf einem riesigen Bildschirm in Kinoumgebung verfolgen. Hierzu wird neben der kostenlosen VR-Software und den offiziellen Streams von ARD/ZDF eine der folgenden Ausstattungen benötigt: „Oculus Rift“, „Oculus Go“, „HTC Vive“, „Samsung Gear VR“ oder ein „Windows Mixed Reality Headset“.

 

Die Möglichkeiten aus dem Ausland zeigen das volle Potenzial von Virtual Reality. Wir sind gespannt, wann Virtual Reality endgültig in Deutschland ankommen wird.