News

Das Internationale Fußball Institut wird strategischer Partner des bayerischen Fußball-Verbandes

Das Internationale Fußball Institut wird strategischer Partner des bayerischen Fußball-Verbandes

Zwei starke, bayerische Player eint ein Ziel: Den Amateurfußball in Bayern zu fördern und den Akteuren die besten Bedingungen auf und neben dem Platz zur Verfügung zu stellen. Aus diesem Grund haben das in Ismaning ansässige Internationale Fußball Institut (IFI) und der Bayerische Fußball-Verband (BFV) ihre ohnehin sehr guten Beziehungen in den vergangenen Monaten weiter intensiviert und in eine schriftlich fixierte Kooperation münden lassen. Das IFI wird ab sofort offizieller und strategischer Partner des BFV.

Als strategischer Partner wird das IFI den BFV mit seinen 1,6 Millionen Mitgliedern noch konkreter mit seinen vielfältigen Möglichkeiten im Fußball unterstützen, insbesondere im Bereich der Aus- und Weiterbildung. IFI-Direktor Prof. Dr. Florian Kainz: „Der Vertrag ist ein weiterer Meilenstein in der Zusammenarbeit mit dem BFV. Schon in der Vergangenheit konnten wir mit unseren Studien und Forschungsergebnissen wichtige Erkenntnisse für den BFV liefern – unter anderem mit unserer großen Studie zur Durchlässigkeit von jungen Talenten in den Nachwuchsleistungszentren. In Zukunft werden wir auch in innovativen Bereichen mit hohem Entwicklungspotenzial, wie ‚E-Football’ und so weiter, als Fortbildungspartner für Mitarbeiter, Funktionäre und Trainer im Verband wirken. Generell möchten wir allen Klubs, die im Bayerischen Fußball-Verband organisiert sind, ein nennenswertes Unterstützungsangebot bieten, auf das beispielsweise Regionalligist TSV Buchbach und das BFV-NLZ Landshut bereits jetzt zurückgreifen.“

In der Münchner BFV-Zentrale besiegelten Prof. Dr. Florian Kainz, BFV-Präsident Dr. Rainer Koch und Andreas Schinko, dem Geschäftsführer der BFV Service GmbH, am Vormittag die weiteren Schritte der Zusammenarbeit. „Ich freue mich, dass wir mit dem Internationalen Fußball Institut ab sofort einen weiteren starken Partner in unseren Reihen haben. Der BFV und das IFI haben bereits in der Vergangenheit bei zahlreichen Studien und Projekten erfolgreich zusammengearbeitet, weshalb es ein sehr positives Signal ist, dass diese Zusammenarbeit nun in eine offizielle Kooperation gemündet ist. Wir möchten den Weg gemeinsam weitergehen und freuen uns auf ganz viele weitere spannende Projekte“, sagte Dr. Rainer Koch.

Mit einer eigenen Akademie vor Ort half das IFI bereits 2015 mit, die vom BFV organisierte Fußballiade in Landshut, das größte Jugend- und Amateurfußball-Event Bayerns, zu einem riesigen Erfolg zu machen. Auch für die Fußballiade 2019, die vom 20. bis zum 23. Juni erneut in Landshut stattfindet, werden aktuell die Kooperationsgespräche geführt. Seit Anfang 2019 führen das IFI und der BFV gemeinsam die dezentrale Trainerausbildung für die Lizenz Trainer-C, Kinder und Jugend, durch. Zudem besuchen Fußballmanagement-Studenten regelmäßig die BFV-Zentrale in München, um sich dort mit wichtigen Entscheidern des bayerischen Amateur- und Nachwuchsfußballs auszutauschen.